Unser Sommer-Ticker

Wir schützen, was wir schätzen: Schutz für’s Gehör
„He, Sie, Achtung, Baum fällt“, oder was fällt Ihnen ein, wenn Sie „angerufen“ werden, weil gerade etwas schief läuft, bei der Arbeit zum Beispiel. Sie tragen den verpflichtenden Hörschutz, weil die Geräusche 80 Dezibel überschreiten, sind hinter den Schaumstoffpfropfen abgeriegelt, hören dann aber Ihren Kollegen nicht, der Sie vor etwas warnen möchte.

Professioneller GehörschutzDass Sie Gehörschutz tragen ist vorbildlich und zu Ihrem Besten. Die meisten Betriebe halten die Schaumstoffstopfen vor, weil sie zunächst als günstige Variante des Gehörschutzes betrachtet werden. Pro Mitarbeiter werden zwischen 2 und 4 Paar Stöpsel täglich verbraucht, ungeachtet derer, die anderweitig verloren gehen. Das summiert sich und es hat sich gezeigt, dass ab einer bestimmten Belegschaftsgröße und Gewohnheiten der maßgefertigte Gehörschutz günstiger ist. Günstiger für den Träger und für das Unternehmen. Der maßgenaue Gehörschutz wird genau dem Gehör des Mitarbeiters angepasst. Je nach System beinhaltet dieser Schutz einen Filter, der den Lärm draußen und Sprache hinein lässt. Unverzichtbar, wenn man im Team arbeitet.
Maßgeschneiderter Gehörschutz bietet das Optimum an Lärmschutz und durch die Passform erhöht sich der Tragekomfort – und wahlweise, kann man sich sogar so geschützt noch unterhalten. Die Kosten für den Gehörschutz trägt, je nach Firmenpolitik, der Betrieb. Wenn das nicht der Fall ist, kann man als Selbstzahler die Kosten des Gehörschutzes für die Arbeit bei der jährlichen Einkommenssteuererklärung wirksam machen.

Wenn Sie an einem lauten Arbeitsplatz tätig sind und sich eine Beratung wünschen, können Sie gerne in einer der Schäfer Hörgeräte Filialen vorbeischauen. Die Hörgeräteakustiker von Schäfer Hörgeräte beraten auch Beauftragte für Arbeitssicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und erklären, welcher Hörschutz am geeignetsten ist.

Gute Pflege kann Reparaturen vorbeugen: Schutz für’s Hörgerät
Der Sommer schickt leuchtende Strahlen, viele erfreuen sich der Wärme und leiden nicht allzu sehr unter dem klimatisch bedingten Austausch mit der Umwelt: dem Schwitzen. Leiden können jedoch moderne Hörsysteme. Sobald Feuchtigkeit eindringt, können die Geräte - dessen filigranes Innenleben zwar geschützt ist - aber dennoch durch säurehaltige Feuchtigkeit Schaden nehmen. Durch die Verwendung eines kleinen handlichen Trockengerätes kann feuchtigkeitsbedingten Reparaturen vorgebeugt werden.

Die Mini-Trockenstation dry-go trocknet Ihr Hörsystem während Sie schlafen. Abends einfach das Hörsystem einlegen, auf den Sensor tippen und das Gerät trocknet bei schonenden 55°C Ihr Hörsystem vollautomatisch. Nach der Trocknung schaltet sich das Gerät selbst aus.

Wenn Sie schützen, was Sie schätzen, ist das mit diesem Helfer ganz energiesparend und kostengünstig möglich. Ihr Team von Schäfer Hörgeräte berät Sie gerne!

 

sh

 

--- Anzeige ---

Mini-Trockenstation dry-go

Zurück

8x im Westerwald - Unsere Hörläden: